Ordnung muss sein


Eines der größten Probleme für digitale DJ’s ist Ordnung und Überblick über die eigene Musikbibliothek zu behalten. Ich selber habe Gefühlt so fast jeden Ansatz verfolgt, um meine Bibliothek sauber zu halten und gleichzeitig noch den Überblick zu behalten. Nun habe ich für mich den besten Weg gefunden und zusätzlich hat mein Vorgehen noch den Vorteil, dass ich alle neuen Dateien ohne viel Aufwand zwischen verschiedensten Geräten gut synchronisieren kann.

Inspiriert zu meinem Vorgehen hat mich ein Video, welches ich zu erst auf der Website von Beatport Pro gesehen habe. In dem Video erklärt Blond:ish den Umgang mit Beatport Pro, welches ich gegen das in die Jahre gekommene iTunes eingetauscht habe:

Welche Programme werden benötigt?

  • Beatport Pro:Beatport Pro ist perfekt für das Erstellen von Playlists, das Sortieren und Kategorisieren von MP3’s und anderen Musikdateien. Zusätzlich kann über das Programm direkt bei Beatport eingekauft werden.
  • Mixed in Key:Mixed in Key analysiert eure Musik und bestimmt die Tonart. Zusätzlich können noch Marker für Programme wie Traktor Pro oder Serato DJ automatisch gesetzt werden. Eine kostenlose Alternative zu Mixed in Key ist das Programm KeyFinder.
  • Tagger: Mit Tagger könnt ihr eure MP3’s umbenennen oder von unnötigen Tags befreien.
  • Traktor Pro 2: Last but not Least braucht ihr noch eine DJ-Software. Diese ist in meinem Fall Traktor Pro 2, aber es funktionieren auch eine Software wie Serato DJ.

Vorbereitung

Im Vorfeld des Tutorials müssen noch drei kleine Vorbereitungen vorgenommen werden, um den Ablauf reibungslos durchführen zu können:

Verzeichnis für die Musikbibliothek festlegen

Ich habe unter Mac OS X im Homeverzeichnis unter “Musik” mir einen Ordner mit dem Namen “MP3s” angelegt. In dem Ordner kommen alle Musikdateien und Unterordner.

Beatport Pro Import- und Exportpfade konfigurieren

Über die Einstellungen von Beatport Pro können alle Audiodateien automatisch importiert werden. Dazu muss unter “Preferences”, Tab “Import” und einem Klick auf das “+” geklickt werden und man wählt einfach den oben festgelegten Ordner aus.

Musikdateien in Traktor Pro 2 importieren

Zusätzlich sollte unter dem Tab “Export” das Häkchen bei der Checkbox “Export library as an iTunes Music Library file” gesetzt werden und das Ziel für die XML-Datei gesetzt werden.

Beatport Pro Bibliothek exportieren

iTunes Library in Traktor Pro 2 festlegen

Sind die ersten beiden Vorbereitungen abgeschlossen, schließt man Beatport Pro. In diesem Moment wird die iTunes Library im Dateiystem angelegt. Nun muss Trator geöffnet werden und zu den Einstellungen navigiert werden. In den Einstellungen wählt man den Punkt “File Management” aus und hinterlegt unter “iTunes Music Library” die XML-Datei, welche durch Beatport Pro erzeugt wurde.

Einstellungen Traktor Pro 2

Das Vorgehen, um Ordnung zu schaffen

Nun geht es an das eigentliche Sortieren der Musikdateien und dazu müssen folgende Schritte ausgeführt werden:

Schritt 1: Anlegen der Dateistruktur

Das Tutorial startet im ersten Schritt mit dem Anlegen der Dateistruktur. Im festgelegten Ordner für die Musikbibliothek wird nun ein Ordner mit dem aktuellen Datum angelegt. Der Ordner wird ganz einfach nach dem Format YYYY-MM-DD benannt. In diesen Ordner werden danach alle neuen Musikdateien kopiert.

Dateistruktur

Durch diese Struktur ist es möglich zu wissen, welche Dateien neu zur Bibliothek hinzugekommen sind. Zusätzlich existiert die Möglichkeit alle Dateien im Anschluss an das Tutorial, auf verschiedene Geräte weiter zu verteilen, ohne dass immer wieder alte Dateien umkopiert werden müssen.

Schritt 2: Tonart bestimmen

Nun öffnet man Mixed In Key oder die alternative KeyFinder und läss das Programm die Tonart bestimmen.

Musikdateien mit Mixed In Key analysieren

Kleiner Hinweis: Theoretisch kann dieser Schritt auch übersprungen werden, da die Programme Beatport Pro oder auch Traktor Pro 2 mittlerweile die Tonart bestimmen können. Für mich hat sich aber herausgestellt, dass ich mit Mixed in Key oder eben auch KeyFinder besser fahre.

Schritt 3: Musikdateien zu Beatport Pro hinzufügen

Jetzt können alle neuen Musikdatein per Drag&Drop zu Beatport Pro hinzugefügt werden oder ihr wartet ein wenig bis Beatport Pro den definierten Importordner gescannt hat und die Dateien automatisch hinzufügt.

Beatport Pro

Schritt 4: Musikdateien mit Tags versehen, Listen und Filter erstellen

Jetzt ist es Zeit eure Musik zu taggen. Dies wird sicherlich im ersten Moment ein wenig Zeit in Anspruch nehmen, aber aus Erfahrung lohnt sich der Mehraufwand. Ich beginne immer mit dem Button “Sync with Beatport”, wo ich mir die korrekten Titel, Künstler, Genre oder Artwork herunterlade. Danach setze ich die Felder für Bewertung, Stimmung, Vocals, Location und Playtime. Als Nächstes lege ich mir für diverse Mixtapes, Veranstaltungen oder einfach zum Merken Playlist an. Eine gute Idee ist es auch, anhand der Filter in Beatport Pro intelligente Listen anzulegen. Wichtig ist aber immer und das sollte man sich immer wieder ins Gedächtnis rufen:

Setzt die Tags, Playlist, etc. für eure Musik, wie ihr diese empfindet und diese für richtig haltet. Lasst euch von niemanden vorschreiben z.B. in welches Genre ein Musiktitel gehört. Ihr müsst euch in eurer Musiksammlung zurechtfinden und niemand anderes!

Schritt 5: Musikdateien umbenennen

Als Ordnungsfanatiker sollte man nun noch die Musikdateien richtig benennen z.B. mit dem Syntax *__*. Das Umbenennen der Musikdatein wird über das Programm Tagger vorgenommen. Dazu muss im Browser von Tagger in euren Ordner mit dem Musikdateien navigiert werdem und alle Dateien markiert werden. Nun können wie in den folgenden Screenshots die Dateien aus den ID3-Tags umbenannt werden:

Dateien mit Tagger umbenennen

Dateien mit Tagger umbenennen

Optional: Nachdem die Dateien umbenannt sind, kann man diese je Genre noch in einen separaten Ordner verschieben:

Dateistruktur

Ist das Umbenennen und Verschieben der Dateien durchgeführt, schließt man Beatport Pro.

Schritt 6: Musikdateien in Traktor importieren

Im letzten Schritt des Tutorials öffnet ihr Traktor Pro 2 und importiert eure Musikdateien. Dazu klickt man rechts oben auf das Lupensymbol und navigiert im Browser zum Punkt “iTunes”. Durch einen “Rechtsklick” (diesen gibt es offiziel nicht unter Mac OS X, aber per gedrückter “CTRL”-Taste + Mausklick könnt ihr diesen ebenfalls ausführen) auf den Eintrag “iTunes”. Es erscheint ein Tooltip mit der Option “Refresh”, welcher angeklickt wird. Durch den klick auf Refresh wird die iTunes Library neugeladen und in der Liste mit den Musiktiteln sollten nun die neuen Tracks ausgegraut erscheinen. Nachdem alle neuen Titel markiert sind, werden per Rechtsklick und der Option “Importieren” die Tracks importiert.

Filter in Traktor Pro 2

Fazit

Es ist relativ einfach sich mit überschaubaren Kosten und Aufwand eine saubere und geordnete Musikbibliothek anzulegen und auch flexibel zu sein. Trotzdem ist es leider auch immer so, dass jedes noch so durchdachte Vorgehen auch Schwachstellen besitzt und natürlich auch jeder seine persönlichen Vorlieben hat, wie er ein Problem löst. Aus diesem Grund bin ich schon einmal insgesamt, gespannt wie ihr euere Musikbibliothek ordnet.

Verwandte Beiträge


Über den Autor


Mathias Schmidt

Mathias Schmidt

Bitcoin:
QR-Code
scannen
Bitcoin-Adresse: 16WC9dTJqH7fYX9ndBjSJho14KpKYBHicS

Programmierer, DJ und Produzent von elektronischer Musik. Als Programmierer kennt sich Mathias vorallem im Bereich Onlineshops auf Basis von PHP / MySQL in Verbindung mit aktuellen Webtechnologien (HTML5 / CSS3 / etc.). Als Kontrast dazu ist Mathias unter dem Alterego Matthew S. als DJ und Produzent bekannt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste für diese Website. Mit der Nutzung der Website erklärst du dich damit einverstanden, dass die Website Cookies verwendet.